Ein Rad Race Wochenende

Vor gut zwei Wochen habe ich von Lasse erfahren, dass wir als Presse/Special Guest zum Soft Opening der Kolektif Bike Fair auf der Liste stehen. Von diesem Tag an habe ich mir vor lauter Vorfreude das Grinsen beim Gedanken an das gesamte Wochenende kaum aus dem Gesicht wischen können. Ein wenig geschmälert wurde diese Vorfreude als er mir sagte, dass sich offenbar jeder auf diese Liste hatte eintragen können…!? So special waren wir zwei Guests dann wohl doch nicht, haha!

Nichtsdestotrotz waren wir nach wie vor heiß wie Kettenfett auf unser Wochenende im Zeichen des Zweirades, denn neben der Kolektif stand mit der Teilnahme am Rad Race Last Man Standing auch Lasses Debut im Fixie fahren auf dem Plan – geiler Scheiss!

Zum Soft Opening waren wir beide natürlich viel zu früh vor Ort. Also durften wir noch eine Weile warten und sponnen uns währenddessen die Erwartungen an diese Messe zurecht.

Bike Präsentation von Rose

Nach dem Einlass in die heiligen Hallen gab es im Raum wo die Präsentation des neuen ROSE Bikes stattfinden und die gesamte Veranstaltung eröffnet werden sollte, bereits die erste gute Nachricht – Freibier! ROSE Bikes hat zur Feier des Tages schön ein’ ausgetan – es standen Knabbereien auf den Tischen und Eiskübel sowie Kühlschränke voll mit Bier bereit. Die Präsentation konnte beginnen, die Erwartungen waren hoch.

Um ehrlich zu sein, von der Präsentation und der feierlichen Enthüllung des neuen ROSE Bikes in den drei Ausführungen hatten wir uns ein wenig mehr erhofft – ein bisschen mehr Action, mehr Show und einen höheren Spannungsbogen.

Das neue Modell als solches ist ein schönes Designerstück und besitzt eine interessante Linienführung was den Rahmen betrifft. Wenngleich Lasse und ich vermutlich nicht die Zielgruppe dieses Gefährtes sind, so hat es natürlich dennoch seine Daseinsberechtigung und wir waren uns abschließend einig, dass es insgesamt ein schönes Modell ist.

Das neue CPTL von Rose


Zur Messe selbst ist zu sagen, dass dort vom Canyon Radpack, über bekannte und etablierte Marken wie Brooks als auch junge Unternehmen wie Zyclism anzutreffen waren.

Insgesamt ein guter Mix aus Radsport, urbanem Hipster-Cycling-Lifestyle und ökonomischen Transportlösungen à la Lastenrad. Sowohl im Rahmen der Messe als auch im Nachgang konnten wir den ein oder anderen Kontakt knüpfen um euch einige der Aussteller und ihre Produkte gesondert vorstellen zu können.

Wir bedanken uns für diese schöne junge Veranstaltung und freuen uns auf die Kolektif 2020 und hoffentlich viele weitere Jahre!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.